Autor:  R. Kerber
Quelle: Holsteiner Zeitung
Donnerstag, 19.04.2018
Alter: 1 Jahr(e)

Faustdicke Überraschung

Der Kronshagener Johann Holst (Mitte) schied mit einer stark blutenden Platzwunde am Hinterkopf frühzeitig aus. FOTO: ARCHIV UWE PAESLER

Handball-SH-Liga: Kronshagen siegt 34:25 bei Altenholz II – Landesliga: SGBB verliert knapp.

Altenholz. Im Nachholspiel der Handball-SH-Liga gab es am Dienstagabend eine faustdicke Überraschung: Der Tabellenachte TSV Kronshagen gewann das Derby beim sechstplatzierten TSV Altenholz II mit 34:25 (16:12).

Die Altenholzer hielten nach ihrer vierwöchigen Osterpause nur bis zum 7:7 (17.) mit, wofür in erster Linie die Rückraum-Kreis-Achse mit Bruno Görlach und Hendrik Jacobs verantwortlich war. Anschließend drehte der TSV Kronshagen auf und steckte auch das frühzeitige verletzungsbedingte Ausscheiden von Johann Holst (stark blutende Platzwunde am Hinterkopf) bestens weg. Alternativ wirbelte Bastian Klatt. Auch Rechtsaußen Max Hoppe war kaum zu halten. Neben Felix Schawaller führte Marvin Christ klug Regie. Jonas Fischer und Felix Steinkamp ergänzten sich prächtig und kamen zusammen auf elf Treffer. „Im Kampf um unseren Klassenerhalt fehlen wahrscheinlich noch zwei Punkte, um sicher zu gehen“, sagte TSVK-Coach Birger Ehmke, während TSVA-Trainerkollege Sebastian Offt bedient war: „Unsere schlechteste Saisonleistung. Wir waren in allen Belangen unterlegen.“

Autor:  R. Kerber
Quelle: Holsteiner Zeitung
Donnerstag, 19.04.2018
Alter: 1 Jahr(e)