Autor:  Jan-Phillip Wottge
Quelle: Kieler Nachrichten
Dienstag, 14.05.2019
Alter: 71 Tag(e)

TSVK bleibt in Lauerstellung

226 Zuschauer verfolgten das Duell zwischen dem Preetzer TSV und dem TSV Kronshagen. Zu selten kam der Preetzer Niklas Falk (hinten) so unbedrängt zum Wurf wie hier gegen Fynn Niklas Harder (rechts). FOTO: SÖNKE EHLERS

Handball-SH-Liga: Kronshagen siegt 35:24 in Preetz – TSVA II nicht mehr Tabellenletzter

Kiel. Die Jagd geht weiter! Durch den 35:24-Auswärtssieg beim Preetzer TSV bleibt der TSV Kronshagen in der Handball-SH-Liga weiter Ligaprimus HSG Tarp/Wanderup auf den Fersen. Die Tarper Wölfe gewannen ihr Duell mit der HSG Mönkeberg-Schönkirchen souverän mit 35:25. Derweil reichte der TSV Altenholz II mit dem 36:29-Sieg gegen den TSV Mildstedt die Rote Laterne an den Gegner weiter.

Preetzer TSV – TSV Kronshagen 24:35 (10:16)

Der TSVK machte von der ersten Minute an deutlich, wer das Spitzenteam ist. Für den PTSV ging alles zu schnell. Sieben Tore aus der zweiten Welle ließen die Kronshagener nach zehn Minuten auf 7:1 enteilen. Doch die Preetzer kämpften sich beim 6:10 (20.) wieder in Schlagdistanz, mussten sich aber schließlich den individuellen Qualitäten des TSVK beugen. Der Kronshagener Jonas Fischer drückte dem ungleichen Duell vor 226 Zuschauern in der proppenvollen Blandfordhalle mit elf Treffern seinen Stempel auf. „Die Messe war schnell gelesen. Uns mangelt es einfach an Torgefahr“, sagte PTSV-Coach Lasse Böck. Kronshagens Trainer Birger Ehmke resümierte: „Wir wussten, dass sie über die Abwehr kommen wollten. Deswegen war unser Blitzstart das richtige Zeichen. Letztlich hat uns eine durchschnittliche Leistung gereicht. Wir wollen den Druck auf Tarp weiter hochhalten.“

Autor:  Jan-Phillip Wottge
Quelle: Kieler Nachrichten
Dienstag, 14.05.2019
Alter: 71 Tag(e)