Autor:  JAN-PHILLIP WOTTGE
Quelle: Holsteiner Zeitung
Donnerstag, 26.09.2019
Alter: 21 Tag(e)

Stocks Personaldecke immer dünner

Kronshagen/Neumünster. Für die SG Wift Neumünster entwickelt sich der September 2019 in der Handball-Oberliga zu einem qualvollen Monat, den man schnell wieder vergessen sollte. Die letzte Chance auf ein Erfolgserlebnis nach zuvor 0:6 Punkten besteht am Sonntag um 16 Uhr im schweren Auswärtsspiel beim TSV Hürup.

Wie eine Ohrfeige fühlte sich dann auch noch die schwere Verletzung von Finn Ehrig beim Stand von 25:33 gegen den THW Kiel II zwei Minuten vor dem Spielende an. Die MRT-Untersuchung brachte Gewissheit: Die Achillessehne des Rückraumspielers ist gerissen. Bereits am Dienstag wurde Ehrig im Kieler Mare-Klinikum operiert. „Er war auf einem guten Weg. Seine Wurfkraft wird uns fehlen. So einen Spielertypen haben wir sonst nicht“, haderte SG-Coach Yannik Stock mit dem Verletzungspech Ehrigs, der sich gerade erst nach einer Kreuzbandverletzung wieder heran gekämpft hatte. In Hürup müssen die Bären also ohne Ehrig, Lars Bente und Thorben Plöhn auskommen. „Wir können dort nach drei Niederlagen ganz befreit hinfahren. Da erwartet keiner etwas von uns. Trotzdem will ich in Hürup eine Reaktion auf die schwache Leistung in der ersten Halbzeit gegen den THW sehen“, fordert Stock vor allem in der Abwehr mehr Zugriff ein.

Im Hochgefühl befindet sich hingegen weiterhin der TSV Kronshagen. Der Last-Second-Sieg bei der HSG Schülp/Westerrönfeld ließ das Punktekonto auf 8:0 Punkte anwachsen. Am Sonnabend um 19.30 Uhr kommt Mitaufsteiger TV Fischbek, der bisher punktlos blieb, nach Kronshagen. „Wenn du die Klasse halten willst, musst du zu Hause Fischbek schlagen“, sagt TSVK-Coach Birger Ehmke, warnt aber gleichzeitig: „Es gibt keinen Grund, die Hamburger zu unterschätzen. Wenn du die Punkte nicht holst, war der Sieg in Schülp Nullkommanichts wert.“ Verzichten muss Ehmke auf Stammtorwart Jasper Basenau (Muskelfaserriss) und Kreisläufer Marek Sonnenrein (Kapsel). „Trotzdem wollen wir die Spielanteile wieder auf mehrere Schultern verteilen. Schnelle, einfache Tore sind das Ziel“, sagt Ehmke.

Autor:  JAN-PHILLIP WOTTGE
Quelle: Holsteiner Zeitung
Donnerstag, 26.09.2019
Alter: 21 Tag(e)