Kronshagen punktet gegen Schwergewicht

Überfallartige Attacke: Kronshagens Hendrik Jacobs hechtet vor, um dem THWer Bevan Calvert (rechts) den Ball aus der Hand zu spitzeln. In dieser Szene hatte der Gastgeber das bessere Ende für sich, unterm Strich war das Derby komplett ausgeglichen. FOTO: UWE PAESLER

Handball-Oberliga: Aufsteiger 27:27 gegen Tabellenführer THW II

KIEL. Mit einem 27:27 im Derby beim Aufsteiger TSV Kronshagen verteidigte der THW Kiel II seine Spitzenposition in der Handball-Oberliga der Männer.

TSV Kronshagen – THW Kiel II 27:27 (13:12)

Die letzte Minute spiegelte alle Dramatik des Derbys wieder: Erst bekam der THW II ein Stürmerfoul zugesprochen, welches keines war, so dass Bevan Calvert zur 27:26-Führung für die Jungzebras traf. Im direkten Gegenzug entschieden die Schiedsrichter Mirco Drews und Jonas Dieckmann (DHG Sandesneben) anstatt auf Freiwurf auf Siebenmeter zu Gunsten der Gastgeber. Kronshagens Jonas Fischer behielt die Nerven und traf nach dem Schlusspfiff zum leistungsgerechten 27:27. „Pfeifen sie das Stürmerfoul nicht, geben sie auch keinen Siebenmeter. Das Unentschieden geht allerdings in Ordnung“, sagte THW-Coach Jan- Niklas Richter. Der Aufsteiger musste bereits im zweiten Angriff einen Rückschlag hinnehmen, als Mathis Wegner mit Achillessehnenschmerzen ausschied. Trotzdem dominierten die Gastgeber zunächst mit viel Leidenschaft, lagen dann mit 15:18 (40.) zurück, drehten das Spiel erneut zur 23:20- Führung (49.), um letztlich in der dramatischen Schlusssekunde immerhin einen Punkt zu sichern. „Endlich haben wir uns gegen ein Spitzenteam mit einem Punkt belohnt“, jubelte TSVK-Coach Birger Ehmke.